#1

Jakobs Geschichte

in Leila 27.04.2017 10:16
von Leila • 101 Beiträge | 173 Punkte

Jakob ist der Sohn von Harald Menzel, den einige vielleicht noch kennen. Harald hat früher im kleinen Rahmen Reitponys gezüchtet und als die Zucht dann langsam abklang auch abfohlende Stuten von extern bei sich aufgenommen. Da raus wurden Jungpferdegruppen und eine Stuten-Fohlen-Gruppe.

Jakob ist schon früh ans Reiten gekommen durch seinen Vater, ist in seiner Jugend auf kleineren Turnieren gewesen mit seinen Ponys und hat Warmblüter zur Verfügung genommen, als er den Ponys entwachsen war. Nach der Schule ist er zunächst ein bisschen in der Welt herum gereist und hat dann eine Ausbildung ans Pferdewirt mit Schwerpunkt Beritt gemacht. Über seinen Vater lernte er zu einem Zeitpunkt, an dem er mal irgendwo beständig wohnen wollte, Alena Fischer kennen, die zu dem Zeitpunkt aus gesundheitlichen Gründen ihren jungen Hengst Tscherno an jemanden mit sportlichen Ambitionen vermitteln wollte. Beide verstanden sich gut und so übernahm Jakob Tscherno und stellte ihn am Privatstall Yashiko ein bzw. zog dort als Einsteller dazu, denn Tscherno war schon dort.

Ein Jahr später vermittelte Alena ihre beiden Nachwuchsstuten Katniss und Tindomiel, letztere ging an den Vater-Besitzer, Katniss abermals zu Jakob. Die Jahre zogen ein bisschen ins Land und Jakob bekam ein luktarives Angebot in Heidewald und zog mit Katniss dorthin um, da die Hengsthaltung am neuen Hof komplizierter war und Tscherno gegebenenfalls nachziehen sollte. Die Bereiterstelle stellte sich als nicht passend für Jakob heraus, weswegen er nach einer Probezeit kündigte und sich nun wieder selbstständig beschäftigt.

Neben Tscherno und Katniss gehören inzwischen auch Trillian, die Vollschwester von Tscherno, und der schwedische Hengst Gameboy zu seinen Privatpferden. Da er sich als Bereiter seine Zeit frei einteilen kann, bleibt auch immer genug für seine Privatpferde und Turniergänge übrig.

Jakob reitet Dressur bis Klasse L und Springen und Geländespringen bis Klasse M, letztere beiden lieber als Dressur, weswegen er sich dort gerne noch Unterstützung von erfahreneren Trainern holt.

Wenn Jakob nicht mit seinen Pferden oder denen anderer beschäftigt ist, besucht er seine Eltern, geht gemütlich aus oder fiebert mit seinem Lieblingsverein Spedid Kronhausden in der vesländer Fußball-Liga mit oder spielt selbst, das aber eher freizeitlich.
Zur früheren Besitzerin vonn Tscherno verbindet ihn eine enge Freundschaft, Alena ist für ihn eher die kleine Schwester die er nie hatte. Beide sind auch mal nach einem durchzechten Abend zusammen im Bett gelandet, können das aber gekonnt aus ihrer Freundschaft verbannen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Melli
Forum Statistiken
Das Forum hat 150 Themen und 561 Beiträge.