#1

#1 | [Erin] Ist da jemand

in Darcy 24.05.2017 21:54
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

Du stellst dir vor, dass jemand an dich denkt
Es fühlt sich an als wärst du ganz alleine
Auf deinem Weg liegen riesengroße Steine
Und du weißt nicht, wohin du rennst


Mitte 2015 hatte sich Erin dazu entschlossen sich selbstständig zu machen und im Dezember des Jahres war es damals so weit, sie zog mit den ersten Berittpferden in den Reitverein Eichenau. Fast ein Jahr war sie im Stall von Jana Mahlkamp Zuhause gewesen und hatte viele tolle Erfolge gefeiert und viele neue Freunde gefunden. Grade die Arbeit mit schwierigeren Pferden lag ihr und so war die Anfrage groß. Doch die Arbeit im Reitverein wurde komplizierter da sie nicht immer in die Halle konnte da nebenher auch noch Unterricht lief und die anderen Vereinsmitglieder wollten ihre Pferde ja auch bewegen. Also blieb ihr nichts anderes übrig als viele Anfragen abzulehnen.

Sie hatte ihr Leben auf die Reihe bekommen, war über den Tod ihrer Eltern hinweg gekommen und führte zum damaligen Zeitpunkt sogar eine Beziehung, wobei das auch nicht ganz stimmte. Jason war mehr ein guter Freund für sie gewesen, der gewisse Vorzüge mitbrachte. Am Ende war sie ganz froh, dass er diese „Beziehung“ beendet hatte, auch wenn sie das erst in ein tiefes Loch gerissen hatte. Doch ihre Pflegeeltern hatte ihr, wie so oft viel halt gegeben.
Ihre Freunde im Stall gaben ihr genau so viel halt, aber am Ende musste sich Erin die Frage stellen wie sie weiter machen wollte, den ihre Möglichkeiten junge Pferde auszubilden wurden immer schwieriger. So schwer es ihr auch damals gefallen war, hatte sie Eichenau verlassen und war kurzzeitig auf dem Sportzentrum Redbird unter gekommen. Im Stall von Eva Kenzko war sie knapp zwei Monate Zuhause bevor das Angebot aus dem Stall van Steuben kam. Zu dem Zeitpunkt war die Anlage fast leer und die Familie van Steuben hatte jemanden gesucht der Unterricht gab auf der Anlage.

Wenn der Himmel ohne Farben ist
Schaust du nach oben und manchmal fragst du dich
Ist da jemand, der mein Herz versteht?
Und der mit mir bis ans Ende geht?
Ist da jemand, der noch an mich glaubt?


Heute saß sie hier auf der Anlage, auf einem Sofa Set, am Stall in der Sonne und genoss das Wetter. Seit 4 Monaten war sie nun hier auf der Anlage und hoffentlich endlich Zuhause. Zwar war es super gewesen auf der Anlage von Eva Kenzko, aber irgendwie passte sie nicht da mit rein. Also hatte sie das Angebot angenommen und war umgezogen auf diese wunderschöne Anlage. Neben zwei Hallen, gab es zwei Außenplätze, Weiden, Paddocks und in der alten Scheuen war mittlerweile weitere Boxen entstanden, denn auch einigen Privatleute waren hier auf Steuben angekommen.
Der größte Teil ihrer dezeitigen Berittpferde kamen von Eva. Die charmante Frau hatte überall ein gutes Wort für sie eingelegt und zum Glück häuften sich wieder die Anfragen für Berittpferde.
Sie fühlte sich wohl, hier auf Steuben, und auch einige ihrer Freunde waren mittlerweile auch hier angekommen. Fast zeitgleich waren mit ihr Ariadna Martel und Bianca Rinke eingezogen. Beide Frauen kannte sie noch von Eichenau.
Fast könnte man meinen ihr leben sei perfekt, doch manchmal wünschte sie sich noch einen Mann an ihrer Seite, einen der ihre Leidenschaft verstand und sie respektierte und hinter ich stand. Der sie liebte, aber man konnte nicht alles haben.
Kurzzeitig hatte sie Hoffnung dieser Person begegnet zu sein. Matthew Fox. Kurz bevor sie Eichenau verlassen hatte, war sie dem smarten Anwalt begegnet und auch seine Schwester hatte sie kennengelernt, eine talentierte Springreiterin. Sie war Matt danach noch zwei drei mal begegnet, bevor sie umgezogen war und irgendwie hatte sie den Kontakt zu ihm verloren. Im Moment dachte sie nur noch selten über Matt und Vanessa Fox nach, in ruhigen Minuten kam es vielleicht noch mal vor, aber das war selten.

Wenn man nicht mehr danach sucht
Kommt so vieles von allein
Hinter jeder neuen Tür
Kann die Sonne wieder schein'n

Du stehst auf mit jedem neuen Tag
Weil du weißt, dass die Stimme …
Die Stimme in dir sagt …


Das Sofa neben ihr gab nach und Erin stieg ein bekannter Duft in die Nase den sie schon länger nicht mehr in der Nase hatte. Sie konnte sich das lächeln nur schwer verkneifen. Langsam öffnete sie ihre Augen und drehte sich zur Seite. Tatsächlich, da saß er, Matthew Fox.
„Was machst du hier?“ fragte sie ihn überrascht.
„Ich soll dir was geben“ meinte er in seiner gewohnt ruhigen art und grinste sie an. Kurz hatte sie das Gefühl ihr Herz würde aussetzen, doch dann galoppierte es im doppelten Tempo weiter. Da sie nicht reagierte gab Matt ihr einen kleinen Zettel und stand auf.
„Machs gut Erin, bis zum nächsten Mal“ und damit ging er auch schon wieder.
„Bis zum nächsten Mal“ flüsterte sie und starrte ihm hinterher.

Wie lange sie ihm hinterher starrte wusste sie nicht, aber irgendwann erschien Ari in ihrem Blickfeld und wedelte mit ihrer Hand vor ihr rum. „Bis du da Erin?“ fragte sie.
Erschrocken zuckte sie zusammen, blinzelte und sah dann ihrer Freundin an. „Hey Ari“
„Was ist den mit dir passiert?“
„Nichts, ich war gedanklich nur wo anders“
„Bei einem gut aussehenden Mann im Anzug?“
„Quatsch wie kommst du darauf?“
„Weil so einer grade in sein Auto gestiegen ist, als ich auf dem Hof gefahren bin und ganz ehrlich? Der sieht nicht schlecht aus“
Verlegen biss Erin sich auf die Unterlippe. Ari wusste von Matt, aber nicht wie er aussah.
„Das war Matthew Fox“ gestand sie ihr schließlich kleinlaut.
„DER Matthew Fox?“ fragte sie und Erin nickte. Sie wusste zwar nicht seit wann ein Artikel vor Matts Namen stand, aber sie nahm es einfach mal hin.
„Was wollt er?“ fragte Ari auch gleich weiter und Erin musste lachen und wedelte mit dem Zettel den Matt da gelassen hatte. Dabei viel etwas raus aus dem zusammengefalteten Zettel. Sofort griff Ari danach und begann zu lesen bevor sie ihr die Visitenkarte gab. Erin ging davon aus, das es eine war, denn die Größe würde passen.

Matthew Fox
- Veslands Welt der Betten -
Anwalt für Firmengründung


Stand auf der Vorderseite und auf der Rückseite:
Meld dich

Auf dem anderen Zettel stand eine Nachricht von seiner Schwester Vanessa. Auch darüber freute sie sich sehr, denn sie hatte eine gute Beziehung zu der jungen Frau gehabt und so freute sich Erin das sie nun auch hier in der Gegend arbeitet, das entnahm sie nämlich ihrer Nachricht.

Da ist jemand, der dein Herz versteht
Und der mit dir bis ans Ende geht
Wenn du selber nicht mehr an dich glaubst
Dann ist da jemand, ist da jemand!
Der dir den Schatten von der Seele nimmt
Und dich sicher nach Hause bringt
Immer wenn du es am meisten brauchst


Ari und Erin saßen noch eine ganze weile auf dem Sofa am Stall bis auch Frederike sich zu ihnen gesellte.
„Wir bekommen noch drei neue Einstaller bzw. drei Reiter und zwei Pferde“ erzählte sie.
„Dressur oder Springreiter?“ schoss es als erstes aus Erin und alle lachten.
„Sowohl als auch. Sie ist Rechtsanwältin und reitet Dressur und er ist Unternehmer und grade angefangen zu reiten und hat ein Springpferd was er zusammen mit einem jungen Mädchen reitet“
„Ein Paar mit Kind?“
„Ich weiß es nicht Erin, aber so wie es sich anhört sind die beiden nur befreundet und er hat wohl auch privat was mit dem Kind zu tun, aber ob es seine Tochter ist weiß ich nicht“
„Du bist schon wieder schrecklich neugierig“ schimpfte Ari lachend.
„Sorry, aber ich freu mich über jeden neuen hier. Wir sind eine tolle Truppe hier geworden und wenn sie noch größer wird, kann es eigentlich nur noch lustiger werden.“
„Ja das ist schön, das hier wieder Schwung rein kommt“ Frederike strahlte über beiden Ohren und Erin freute sich für sie. „Brauchst du noch Hilfe oder bist du durch für heute?“
„Einen muss ich noch, aber den schaffe ich ohne Hilfe“
„Super dann sehen wir uns morgen“ meine Frederike und verabschiedete sich.
„Bis morgen“ riefen Erin und Ari hinterher.
Erin war mehr als glücklich, das Frederike ihr immer wieder im Stall half, Pferde fertig machen und vieles mehr. Einen passenden Pferdepfleger hatte sie noch nicht gefunden.

„Wenn musst du den noch?“ fragte Ari neugierig.
Erins Blick wanderte über den Hof und blieb an dem einzigen Paddock hängen, was belegt war. Der Rest der Pferde stand auf den Weiden. Wie auf Kommando schoss der Blondschopf auf dem Paddock los, trat nach hinten aus und bockte einige Runden.
„Den Terrorzwerg?“ fragte Ari und zog die Augenbraun hoch.
„Jupp“
Die zwei Frauen unterhielten sich noch eine ganze weile bevor sie beide ihre Wege gingen. Ari machten sich auf den Weg zu ihren zwei Jungs und Erin ging bewaffnet mit Halfter und Strick zum Paddock.
Vorsichtig öffnete sie das Tor und schlüpfte hinein. Sofort blieb der Hengst mit hoch erhobenen Kopf stehen und sah sie mit großen Augen an. Man sah ihm genau an das ihm der Schalk im Nacken saß.
Der Hengst war erst seit kurzem bei ihr und war wirklich nicht ganz einfach, aber unter dem Sattel ein kleiner Kracher. Er deckte sie auch gut ab aufgrund seiner Statur, aber unter einem einen jüngeren Mädchen würde er sicher eine super Figur im Viereck machen, aber die musste erst mal gefunden werden.
„Du benimmst dich heute, dann sind wir ganz schnell fertig“ meinte sie zum Hengst und so wie er sie ansah, befürchtete sie schlimmes.

Eine halbe Stunde später befürchtet sich ihre Vermutung. Als sie ihren äußeren Schenkel nach hinten legte sprang der Hengst energievoll los, keilte nach hinten aus und quicke wie ein Schwein. Lachend lehnte sie sich etwas zurück, spannt die Knie an und ritt den Hengst vorwärts. Ben schüttelte kurz den Kopf und machte sich etwas fest. Nach zwei runden auf dem Zirkel gab er aber nach und wurde wie der locker. „Brav“ lobte sie den Hengst, ritt einen Handwechsel und galoppierte fleißig weiter. Je länger sie ihn galoppierte um so entspannter wurde er. Oft hatte sie das Gefühl, das er einfach ein mal die Luft raus lassen musste und danach viel entspannter wurde.
Nach einigen Runden am langem Zügel im Schritt nahm Erin diese wieder auf und holte den Hengst wieder in die Anlehnung. Sofort schob Bendaggio die Hinterhand unter dem Körper und trat fleißig los. Nach einem leichten Schenkeldruck trabte er auch sofort fleißig los. „Brav“ lobte sie ihn sofort und ritt nun einigen Schlangenlinien und Volten, bevor sie ihn in die Versammlung holte. Dabei beachtet sie aber das er den fleiß nach vorne behielt. Nun fragte sie einige Lektionen ab. Mitteltrab, starker Trab, Travers, Renvers und Traversalen auf beiden Händen. Anschließen wechselte sie in den Galopp und ließ ihn immer wieder etwas vorwärts gehen bevor sie ihn wieder in die Versammlung holte. Auch hier ritt sie nun Außengalopp, Wechsel, Travers und Tempounterschiede.
Da Bendagio super mitgearbeitet hatte durfte er nun am langen Zügel austraben und dann das Training am langen Zügel im Schritt beenden. Der Hengst lief entspannt noch einige Runden im Schritt auf dem Platz, bevor seine Reiterin abstiegen, ihren Partner lobte, den Sattelgurt löste und sich mit dem Hengst auf dem Weg in den Stall machte.

Erins Gedanken driften auf dem Weg zum Stall wieder zu Matt. Sie hatte sich sehr gefreut über den Besuch von ihm und sie sollte sich ja eigentlich auch bei ihm melden. Das stand auf jeden Fall auf der Rückseite seiner Visitenkarte und bei seiner Schwester eigentlich auch, aber die konnte warten. Entschlossen fischte sie ihr Handy aus der Hosentasche und fing an zu tippen, als sie den Putzplatz im Stall erreicht hatte.

Dann ist da jemand, ist da jemand!
Da ist jemand, der dein Herz versteht
Und der mit dir bis ans Ende geht
Wenn du selber nicht mehr an dich glaubst
Dann ist da jemand, ist da jemand!
Der dir den Schatten von der Seele nimmt
Und dich sicher nach Hause bringt




Oh ha, da hatte sie sich was eingebrockt, aber irgendwie freute sie sich auch schon auf den Abend, auch wenn ihr Matt letzter Satz doch etwas Angst machte.
Sie war mehr als zufrieden mit dem heutigen Training des Hengstes. Der Terrorzwerg hatte gut mitgearbeitet und so befreite sie ihn schnell von Sattel und Trense. Anschließend nahm sie die Bandagen ab und kontrollierte noch ein mal die Hufe. Danach entließ sie den Hengst in seine Box. Er bewohnte derzeit die Box zwischen ihren zwei Pferden Cas und Flashpoint. Während sie sich bei Cas nie wirklich sorgen gemacht hatte, hatte sie bei Darki doch etwas sorgen gehabt, den Darki war grade anderen Pferden gegenüber immer sehr aggressiv gewesen. Mittlerweile hatte er aber wieder an Masse gewonnen und war vom Gemüt her ruhiger geworden, daher hatte sie Benni auch zwischen die zwei gestellt und es klappte alles. Darki und der Terrorzwerg verstanden sich sogar relativ gut und von Tag zu Tag baute ihr kleines Sorgenkind immer mehr auf und wenn Darki sich weiter so entwickelte stand den ersten Turnierstarts bald nichts mehr im weg.

Schnell räumte sie ihre Sachen weg und machte sich dann auf dem Weg nach Hause. Sie hatte noch knapp eine Stunde bevor sie bei Matt seine musste. Also flitze sie schnell unter die Dusche und stand dann vor ihrem Kleiderschrank. Nach längerem zögern entschied sie sich für eine schlichte Jeans, einer klein karierten Bluse und band ihre blonden Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen.
Anschließen nahm sie ihren Schlüssel und Handy und machte sich auf dem weg zu Matt.

Pünktlich auf die Minute stand sie vor der Tür von Matts Wohnung und klingelte. Mit einem Charmanten lächeln öffnete er ihr die Tür und Erins Herz schlug gleich schneller. Aus der Wohnung kam ihr ein leckere Geruch entgegen. Mit einem ehrlichen lächeln auf die Lippe betrat sie die Wohnung. Mittlerweile freute sie sich auf den Abend.

Immer wenn du es am meisten brauchst
Dann ist da jemand, ist da jemand!

Dann ist da jemand, ist da jemand!
Dann ist da jemand, ist da jemand!
Adel Tawil – Ist da jemand


zuletzt bearbeitet 24.05.2017 21:54 | nach oben springen

#2

RE: #1 | [Erin] Ist da jemand

in Darcy 25.05.2017 12:54
von stogadis • 92 Beiträge | 128 Punkte

Ein schöner Bericht, bin gespannt wie es mit Matt weiter geht. Auch schön, endlich mal etwas vom Geschehen auf van Steuben zu lesen. Da ist meine Motivation, endlich mal selbst zu schreiben, direkt nochmal ein wenig gestiegen. Ich freue mich auf weitere Geschichten von Erin und ihren Pferden :)

nach oben springen

#3

RE: #1 | [Erin] Ist da jemand

in Darcy 25.05.2017 14:03
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

Mir gings da gestern beim Lesen wie Stoga, da hat man direkt Lust, selbst mit einzusteigen. Ich finde auch, dass das ein sehr gelungener Bericht war und schön geschrieben. Bin sehr gespannt :)

nach oben springen

#4

RE: #1 | [Erin] Ist da jemand

in Darcy 25.05.2017 15:02
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

Danke ich war echt etwas nervös wie der Bericht wohl ankommt. Aber die alten Berichte sind jetzt auch online, wer also noch nicht so weiß wie es damals gelaufen ist, kann es noch mal nachlesen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Melli
Forum Statistiken
Das Forum hat 150 Themen und 561 Beiträge.