#1

#4 | [Erin] Silvestergala

in Past 25.05.2017 14:50
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

31.12.2015

Wie schnell das Jahr doch vorbei gegangen war. Heute war Silvester und Erin freute sich schon. Früher hatte sie ihre damaligen Arbeitskollegen immer beneidet wenn sie los waren, zu irgendwelchen Silvester Veranstaltungen. Erin hatte oft das Pech und musste Stalldienst stellen. Grade von der Silvesterparty der Winters hatte sie immer viel gehört. Dieses Jahr würde sie hinfahren zusammen mit einigen Mädels aus dem Stall.
Vorsichtig nahm Erin das Kleid, was an ihrem Kleiderschrank hing, und ihre Reisetasche. Sie warf noch einen letzten Blick durch die Wohnung um sich zu vergewissern, das sie alles ausgestellt hatte. Danach verließ sie ihre Wohnung und warf einen Blick auf die Treppe die in das Stockwerk über ihr führte. Traurigkeit breitete sich in Erin aus. Der Abend mit Jason, vor ein paar Tagen, hatte ihr sehr viel Spaß gemacht und sie mochte den Mann echt gerne. Doch seit diesem Abend ging er ihr aus den Weg und die süße Amy hatte sie seit dem auch nicht wieder gesehn. Neben der Traurigkeit breitete sich auch etwas Wut in Erin aus. So langsam reichte ihr Jasons verhalten. Heute so morgen so. Wenn er nichts mit ihr zu tun haben wollte, war es ihr auch ganz recht. Dann brauchte sie sich auch nicht mehr den Kopf darüber zerbrachen.
Erin schob ihre Gedanken über Jason,Amy und ihre Gefühle bei Seite und legte ihr Kleid inklusive der Reisetasche ins Auto und machte sich auf den Weg nach Eichenau.

Um kurz nach halb acht war Erin im Stall. Es war immer noch dunkel, aber es würde nicht mehr lange dauern, dann würde es hell sein. Im Paddockstall und im Hengststall brannte Licht und auch in einem der Offenställe war Licht zu erkennen.
Als Erin den Paddockstall betrat, war Bianca bereits am Misten und die Pferde standen alle schon draußen. Kurz begrüßte sie Bianca und machte sich dann auf den Weg zu Tibbe. Die beiden Frauen hatten gleich auf der fahrt, zusammen mit Ellen, noch genug zu quatschen.
Tibbe stand mit Targo auf der Weide und die beiden waren nur am rumkaspern. Sie versuchten sich gegenseitig in die Halfter zu beißen und zu ziehen und als die feststellten, das dies nicht so gut klappte, nahmen sie sich die Decken vor. Erin war sich sicher, das die Aktion nicht gut gehen würde. Je länger die beiden an den Decken zogen um so größer war dann doch die Wahrscheinlichkeit das sie kaputt gehen würde. Erin schaute sich das ganze noch ein paar Minuten an und schritt dann aber doch ein.
„Tibbe hör auf“ ermahnte sie ihren Wallach. Dieser jedoch warf den Kopf hoch, schaute Erin an und sein Blick sagte alles. Getreu nach dem Motto, was willst du den jetzt schon von mir, es ist viel zu früh, sah der Wallach seine Besitzerin eine weile lang an. Kurz danach war dann aber doch das Gras wieder interessanter.
Erin beobachtete ihren Wallach noch eine weile und ging dann an den anderen Weiden entlang und warf auch noch einen Blick auf ihre Berittpferde. Alle Pferde hatten sich in den letzten Wochen toll gemacht und Erin war stolz auf ihre Arbeit. Auch die Oldenburger Stute die so warnsinnige Schwierigkeiten hatte sich zu lösen, war mittlerweile super unter dem Sattel und Erin konnte endlich anfangen mit ihnen zu arbeiten.
Heute jedoch hatten sie alle frei, da sie in den letzten Tagen gut gelaufen waren, konnten sie den Tag auf der Weide genießen. In den nächsten Tagen würden auch drei Pferde wieder den Stall verlassen. Einer war verkauft, der andere beiden ging wieder zu ihren Besitzern zurück. Einerseits freute Erin sich darüber, aber andersrum hatte sie nun auch drei Pferde weniger unter dem Sattel, aber darüber wollte sie sich im nächsten Jahr Gedanken machen.

Da es bereits kurz vor acht war, machte Erin sich wieder auf den Weg in den Paddockstall, den sie wollte um acht Uhr zusammen mit Bianca und Erin zu den Winters fahren und sich einige der Finalprüfungen des Winter Cups ansehen.
Als Erin den Stall betrat, fegte Bianca grade die letzten Strohhalme in die Box.
„Fertig?“ fragte Erin
„Ja wir können los“
„Super ich freu mich schon“
„Ja ich mich auch, willst du fahren?“
„Gerne, wenn du nichts dagegen hast“
„Kein Problem, ich hole nur schnell meine Sachen aus dem Auto“
Gemeinsam machten sich die beiden Frauen auf den Weg zu ihren Autos. Während Bianca zu ihrem Auto ging und ihre Tasche raus holte öffnete Erin schon mal das Auto und den Kofferraum. Auch Ellen war mittlerweile eingetroffen und grinste.
„Oh wie ich mich schon freu“ grinste sie und legte ihre Sachen zu Biancas und Erins. „Das wird ein Spaß“
Bevor die drei vom Hof fuhren stellte Erin das Navi ein und dann ging die Reise auch schon los. Sie würden ca. 1 Stunde brauchen bis sie in dem kleinen Hotel waren, wo sie vorher einchecken wollten. Das Hotel war keine 10 Minuten von der Anlage der Sportpferde Winters entfernt.
Die Strecke zu dem Hotel war einfach zu fahren und unterwegs unterhielten Erin, Ellen und Bianca sich angeregt. Die drei Frauen kannten sich zwar aus dem Stall und nun hatten sie mehr Zeit sich kennen zu lern. So erfuhr Erin mehr über Biancas Wallach Wonder World. Walley stand, genau wie Tibbe auch, im Paddockstall und sie hatte den Wallach schon das ein oder andere mal gestreichelt.
Erin wusste ja schon einiges über Ellen und ihren Hengst Cas durch den gemeinsamen Ausritt den sie letztens gemacht hatten, trotzdem gab sich nun auch die Gelegenheit noch über andere Sachen zu sprechen.
Natürlich wollten Ellen und Bianca auch mehr über Erin und ihrem Wallach erfahren. Für Erin war das noch nie ganz einfach gewesen. Die Leute in ihrem Umfeld, also auch die Mädels von Eichenau, wussten alle das Erin ihre Eltern verloren hatte als sie noch jung war. Genau so wussten auch alle das Hank und Donna Bright nur ihre Pflegeeltern waren. Was aber bisher keiner wusste war das Erin nach dem Tod ihrer Eltern abgestürzt war. Alkohol und Drogen waren dabei das kleinste Problem gewesen. Erin hatte sehr viel Mist gebaut in der Zeit und dieser Mist führte auch dazu das es mittlerweile eine Polizeiakte über sie gab. Heute bereut Erin jeden Schritt den sie in der Zeit gemacht hatte, aber Rückgängig konnte sie es eh nicht mehr machen, aber sie wollte auch nicht, dass jemand davon etwas erfuhr, denn die Angst das man sie verurteilen würde, war bei Erin sehr groß.

Die fahrt zu dem Hotel verlief ohne große Probleme und eher als geplant standen sie auf den Parkplatz eines kleinen Hotels. Da weder Erin noch Bianca noch Ellen den ganzen Tag mit Abendkleidung übers Turnier laufen wollten, hatten die drei je ein Zimmer in dem Hotel gemietet und bezogen nur schnell ihre Zimmer. Relativ schnell war die Reisetasche verstaut und das Kleid aufgegangen. Fast zeitgleich kamen alle wieder unten in der Lobby an. Nun konnte es aufs Turnier gehen.

Die Anlage der Winters war traumhaft. Eichenau war für Erin persönlich schon toll, aber auch die Winters hatten mit ihrer Weitläufigen Anlage ein kleines Paradies geschaffen. Während sie in Richtung Prüfungshalle gingen hatten sie die Gelegenheit sich etwas umzusehen. Es standen neben einigen kleinen Anhängern auch viele große LKWs auf den Hof mit bekannten Namen. „Lindenhof“, „Moorwiesen“,“RIsing Sun Stables“, „Nereus Riding Center“, „Gestüt Elwen“, „Ponyzucht Kleemann“ und „Sportzentrum Redbird“ waren nur einige der wenigen großen Höfe die hier vertreten waren. Alle Namen sagten Erin etwas, hatte sie doch im laufe der letzten Jahre mit vielen Höfen etwas zu tun gehabt. Entweder hatte sie dort Pferde ausprobiert oder Pferden von denen in Beritt gehabt oder die großen Höfe hatten auch schon eingekauft in ihrem alten Stall.
Besonders freute Erin sich doch darüber das, dass Team des Sportzentrum Redbirds da war. Über Eva Kenzko, die Gestütsleierin, war Tibbe damals in ihren alten Stall gekommen. Eva ist mit Tibbes Vorbesitzerin sehr eng befreundet gewesen und als diese einen schweren Unfall hatte war Tibbe zu ihr in den Stall gekommen. Da Evas Team doch relativ ausgelastet war, fand der Wallach den Weg zu uns und als feststand das Laura, Tibbes Vorbesitzerin, so schnell nicht wieder in den Sattel steigen würde, hatte Eva den Verkauf arrangiert.

In der großen Reithalle setzten sich die drei Frauen auf die Tribüne und beobachteten die laufende Prüfung. Auf der Anzeigentafel wurde die aktuelle Prüfung angezeigt. Es war das Finale des Winter Breeders Cup Springen. Für Erin als Dressurreiterin bei weitem nicht so spannend, trotzdem schaute sie sich die Prüfung an.
Die Tribüne wurde Zunehmende voller und die ersten bekannten Gesichter entdeckten die drei Frauen. Neben Stefanie, Jody, Anisja und Ariadna gestellten sich auch noch einige Reiter zu uns. Bianca stellte uns eine Frau von der DS Lindenhof vor. Sie war die Vorbesitzerin von ihrem Wallach Nach einem kurzen Gespräch mit der sehr sympathischen Frau steuerte eine weiter Frau auf die kleine Gruppe zu. Es war Eva Kenzko, Gestütsleiterin der Sportpferde Redbird.
„Hallo Erin“
„Hallo Eva“
Nachdem Erin Eva vorgestellt hatte, nahm diese neben Erin Platz und die beiden Frauen unterhielten sich.
„Du bist gar nicht mehr bei Heiko?“ fragte Eva mich
„Nein ich habe gekündigt. Mir hatte es dort einfach kein Spaß mehr gemacht. Ich hatte immer das Gefühl eine Praktikantin zu sein“
„Du warst einfach zu gut und du hast ein unwahrscheinliches Talent für schwierige Pferde“
„Meinst du?“
„Glaub mir ich habe dich arbeiten sehen. Du bis gut. Was machst du den jetzt wo du nicht mehr bei Heiko bist?“
„Ich hab mich selbstständig gemacht“
„Echt und wo hast du die Pferde stehen?“
„Auf Eichenau“
„Ahh ja bei Jana Mahlkamp“
„Ja genau. Die Anlage ist einfach traumhaft. Große Boxen, Offenställe und jede Mange Weideland. Sogar die Hengste können jeden Tag raus“
„Hast du noch Kapazitäten frei?“
Überrascht sah Erin Eva an. Damit hatte sie gar nicht gerechnet. Die Frau hatte so viele gute Bereiter und fragte sie ob sie ihre Pferde reiten wollte.
„Oh ähm in den nächsten Tagen verlassen einige Pferde mich wieder, aber ich habe auch schon wieder relativ viele Anfragen. Die muss ich erst sichten. Aber sonst echt gerne“
„Lass dir Zeit und melde dich einfach, wenn du was frei hast. Ich habe in den letzten Wochen einige Talentierte Pferde wieder in den Stall geholt aus unsere Zucht. Die waren eigentlich alle verkauft, aber da die Besitzer sich wieder von den Pferden trennen wollten, haben wir sie zurück geholt und meine Leute sind alle einfach ausgelastet“
„Ich melde mich auf jeden Fall“
„Und was macht Tibbe?“
Jetzt fing Erin an richtig zu stahlen „Der ist so toll geworden“ und erzählte Eva wie prächtig der Wallach sich in den letzten Monaten entwickelt hatte. Genau so berichtete Erin Eva das sie vor hatte im nächsten Jahr das ein oder andere Turnier mit ihm zu reiten.

Im laufe des Tages hatten alle Eichenau-Mädels viel Spaß und schauten sich die ganzen Prüfungen an. Den Zuschauern wurde ein toller Sport geboten und die Frauen lernten sich alle noch besser kennen. Dabei wurde viel gelacht und gescherzt und auch das ein oder andere interessante Pferde wurde im Viereck bzw. im Pacours entdeckt. Dabei wurde auch viel Diskutiert über die Richterbewertung und man traf noch die ein oder andern bekannten Gesichter. Darunter z.B. die Vorbesitzer von Biancas Wally und die Mädels erfuhren auch woher Ariadna die Winters kannten.

Am späten Nachmittag war dann auch die letzte Prüfung vorbei und der größte Teil der Zuschauer machte sich auf dem Weg um sich umzuziehen. So auch Erin, Ellen und Bianca.
In ihrem Hotelzimmer machte Ellen sich schnell frisch und steckte sich ihre Haare zu einem losen Knoten hoch. Dazu trug sie leichtes und dezentes Make Up auf, bevor sie in ihr Ozean-blaues Kleid schlüpfte. Es war Knielang und hatte breite Träger. Dazu trug Erin schwarze Pumps. Mit den Schuhe wirkte die junge Frau gleich viel größer. Mit 1,67m war Erin nicht grade groß, aber mit passenden Schuhen erreichte sie eine angenehme Größe. Schnell warf Erin einen letzten Blick in den Spiegel und nahm dann ihre kleine Handtasche und verstaute ihr Handy dort drin.
Jason hatte im laufe des Nachmittags versucht sie anzurufen, aber Erin hatte ihn ignoriert. Sie hatte keine Lust mehr auf sein Verhalten. Damit würde sie sich in den nächsten Tagen auseinandersetzten.
In der Lobby des Hotels traf sich Erin wieder mit Ellen und Bianca. Die beiden sahen toll aus.

Direkt nach dem Einlass auf die Gala trafen sich Bianca, Ellen, Stefanie, Jody, Anisja, Ariadna und Erin an der Bar. Alle hatten ein Sektglas in der Hand und standen im Halbreis um die Bar.
„Auf das nächste Jahr“ Ariadna hob das Glas an.
„Das all unsere Träume in Erfüllung gehen“ sagte Jody
„Das wir alle Gesund bleiben“ sagte Anisja und wir stießen alle an.

Im laufe des Abends unterhielt sich Erin mit vielen Leuten, lerne neue Leute kennen und bekam viele Angebote, Pferde zu reiten. Für Erin ein unwahrscheinlich großer Erfolg. Irgendwann landete sie dann wieder an der Bar und sah sich in dem beheizten Zelt um. Wenig später gesellte sich auch Rafferty Macfarland zu ihr und fing an mit ihr zu Flirten. Der Bereiter aus dem Team von Eva Kenzko sah gut aus und Erin ging auf das Angebot an, bis sie eine Nachricht von Jason bekam. Eigentlich wollte sie diese ignorieren, aber wahrscheinlich würde Erin erst wieder ruhe haben, wenn sie sich mit Jason Auseinander gesetzt hatte.

Erin es tut mir leid, ich habe mich wie ein Idiot benommen. Ich weiß auch nicht was mit mir los ist. Seit dem ich dich kenne benehme ich mich unmöglich, ich weiß aber auch nicht wieso. Du hast mein Leben auf den Kopf gestellt und es tut mir leid. Ich hoffe du kannst mir verzeihen und ich verspreche dir, dass mit dem Kindergarten jetzt Schluss ist. Jason

Insgesamt zwei mal las Erin die Nachricht und sah dann Raf an.
„Es tut mir leid, aber ich hab da was am laufen“
„Ist schon in Ordnung“
„Danke“
„Wenn er dich sitzen lässt, meld dich“
Damit hob er sein Glas an, trank es leer und ließ mich dann an der Bahn zurück.

Wir kriegen das auf die Reihe. Erin

Antwortete Erin Jason und streifte dann wieder durchs Zelt, bis sie sich wieder zu in den Eichenau Mädels gesellte und um Mitternacht stieß sie mit den Mädels an. Das Jahr 2015 hatte sich zu einem guten Entwickelt und Erin hoffte das es in 2016 genau so weiter läuft.


zuletzt bearbeitet 25.05.2017 14:50 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Melli
Forum Statistiken
Das Forum hat 150 Themen und 561 Beiträge.