#1

[privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 24.10.2018 13:28
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

Erin setzte den Blinker und bog nach rechts ab. Damit ließ sie die Stadt Kronhausen hinter sich und lenkte ihren Wagen in Richtung Sportzentrum Redbird. Es waren nur noch wenige Kilometer bis dorthin und ihr ganzer Köper begann zu kribbeln. Sie freute sich die Mädels alle wieder zu sehen, den sie war gerne dort. Als sie damals ihre Selbständigkeit von Deutschland nach Vesland umsiedelte war sie bei Eva unter kommen, bevor sie aufs Gut van Steuben gezogen war. Eva kannte sie vorher auch schon und die Monate die sie ihr verbracht hatte waren wunderbar gewesen. Das ganze war nicht einfach zu erklären, man musst etwas Zeit auf Redbird verbringen um dieses Gefühl zu erleben, denn hier war jeder Willkommen. Wirklich jeder.
Als Marie Kenzko fragte ob sie jemanden kennen würde, der ihren Generally Hot reiten wollen würde, hatte sie sich umgehört. Liam hatte darauf hin sein Interesse bekundet und nun war sie mit ihm zusammen auf dem Weg. Der Wallach war wieder antrainiert, aber Marie fehlte einfach die Zeit ihn richtig zu trainieren.
Erin blinkte erneut und bog kurz darauf nach links ab und fuhr eine lange Baumallee runter.
"Bist du schon ein mal hier gewesen?" fragte sie Liam, während sie den Wagen ausrollen ließ und vor dem Hauptgebäude abstellte. Der Hof war riesig. Rechts und links von der Baumallee waren Weiden. Die so groß waren, das man das Ende gar nicht sah. Neben dem Hautgebäude befand sich die erste von vier Reithallen. Auf der anderen Seite des Wohngebäudes waren die ersten Stallungen. Dahinter erstreckten sich einige Reitplätze, eine Geländestrecke, Führanlagen, weitere Stallungen und einen großen Laufstall.


zuletzt bearbeitet 24.10.2018 13:28 | nach oben springen

#2

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 24.10.2018 13:40
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

Gedankenverloren blickte Liam aus dem Fenster des fahrenden Wagens. Sein Blick glitt über Wiesen, Felder, Alleen und er kam nicht umhin, ein leichtes Lächeln auf seine Lippen kriechen zu spüren. Er hatte zwar immer mal wieder in Städten gelebt, doch irgendwie zog es ihn dann doch wieder aufs Land - seit er Anraí sein Eigen nannte, war das nun ja auch fix. Das war schließlich alles, nur kein Stadtpferd. Er schmunzelte bei dem Gedanken an den hochtalentierten Iren, der manchmal schneller hoch hinaus wollte, als gut für ihn war. Manchmal musste man ihn bremsen.
Eigentlich waren sich Pferd und Reiter da recht ähnlich, dachte der Dunkelhaarige nun und sah zum Fahrersitz hinüber, auf dem Erin sicher den Wagen durch ihr offenbar sehr gut bekanntes Gelände steuerte. Sie hatte sich vor kurzem umgehört, ob nicht jemand Lust hätte, einen schmucken Wallach mitzureiten und auch wenn Liam anfangs gezögert hatte, so freundete er sich doch immer mehr mit dem Gedanken an, noch ein zweites Pferd neben seinem Anraí zu reiten. Ein zweites Pferd kaufen wollte er noch nicht, dafür war er nicht bereit, aber da sich seine Lage in der Produktionsfirma mittlerweile eingependelt hatte und er eigentlich nur drei Tage die Woche, die dafür aber komplett unterwegs war, passte es zeitlich definitiv auch rein.
"Jetzt muss es nur noch zwischen uns passen", rutschte es ihm heraus und schnell bemerkte er, dass Erin ihm wohl eine Frage gestellt haben musste. "Was? Oh, ja, ich war schon mal hier. Ich hab mir mal ein Pferd angeschaut, als ich Anraí noch nicht gefunden hatte und beruflich hats mich auch schon ein paar Mal hier her verschlagen. Aber ich war noch nie privat hier", erwiderte er nun kaum das aufregende Kribbeln verbergend.
"Ich muss echt sagen, dass ich sehr gespannt bin. Ich hab mich doch ziemlich in die Idee verliebt, noch jemanden neben Anraí zu haben. Aber bitte sei erbarmlungslos ehrlich, wenn du denkst, ich sei Generally Hot nicht gewachsen. Damit kann ich umgehen", lachte der Dunkelhaarige und sah rückversichernd zu seiner Fahrerin.

nach oben springen

#3

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 24.10.2018 21:41
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

"Mach dir nicht all zu viele Sorgen" erwiderte Erin, während sie aus dem Auto ausstieg "Laut Marie ist der Wallach ganz unkompliziert"
Auch Liam war ausgestiegen und Erin warf ihm einen zuversichtlichen Blick zu und schaute sich danach ein mal kurz um. Es war aber keiner zu sehen. "Lass uns mal schauen, wo die alle stecken."
Insgesamt bestand das Team aus 18 Reitern plus Eva. Von diesen 18 Reitern waren zwei in Teilzeit tätig, der Rest war den ganzen Tag hier. Hinzu kamen zwei Trainer. Hier packte jeder mit an und so wurden gemeinsam gefüttert, gemistet und gearbeitet. Pferdepfleger gab es nicht. Jeder wohnte hier auf der Anlage, entweder im Haupthaus oder über den Stallungen.
Gemeinsam ging sie mit Liam ums Haupthaus herum in Richtung Hengststall. Sie war sich sicher das Generelly und Liam super zusammen passen würde. Liam war ein guter Reiter mit viel Talent und je nach dem wie der Bedarf war, würde sie den Wallach mitreiten. Außerdem hatten sowohl Marie als auch Tanja zu versichert in regelmäßigen Abständen vorbei zu kommen und Liam im Training zu unterstützen.
Vor dem Hengststall begegneten sie dann Tilla Andreasson. Tilla ist Tanja Aidens Schwägerin und derzeit Azubine im 2. Lehrjahr. An der Hand hatte sie einen schicken Ponyhengst.

nach oben springen

#4

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 25.10.2018 15:12
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

Keine Sorgen machen. Das war ein guter Vorsatz, aber Liam gehörte nun einmal zur klassischen Sorte der "Alles Überdenker". Erst wenn man ihm etwas zu tun gab und sein Hirn sich zwangsläufig mit anderen Dingen auseinander setzen musste, kam in der Regel die gewohnte Sicherheit zurück. So stiefelte er nun hinter Erin her über die Hofanlage von Redbird, auf der Suche nach Leuten, die ihnen in ihrer Mission weiterhelfen konnten.
"Sag mal, wird der eigentlich immer Generally Hot gerufen? Das stell ich mir lustig vor. Oder hat er einen Rufnamen?", überlegte Liam laut und stellte sich vor, wie er auf Steuben stehen würde und diesen langen Namen rief, wenn der Wallach irgendwas angestellt hatte. Da lobte er sich kurze und, naja, fast einfache, Namen wie Anraí, der schlicht und ergreifend "Henry" gerufen wurde.
Auch wenn das Training vor allem für Generally Hot endlich wieder eine Aufgabe finden sollte, war sich Liam sicher, dass er genauso daran wachsen würde. Immer nur das eigene Pferd zu reiten bot viel zu viel Raum für Gewohnheitsfehler, an die Anraí sich nun mal gewöhnen würde und schließlich anpasste. Das wollte er vermeiden. Zwar hatte Ari ihn zuletzt auch schon mal auf einen ihrer Iberer gesetzt, aber das war nun doch nicht ganz sein Metier, auch wenn es tolle Pferde waren - viel zu viel Dressur für einen Geschmack.
"Ok, ich bin doch aufgeregt. Gebt mir ein Pferd, damit ich ruhiger werde", witzelte der Dunkelhaarige und nestelte nervös an seiner Reithose herum. Sein Blick glitt bis zu seinen Schuhen, frisch geputzt hatte er sich für die braunen Lederstiefel entschieden um einen guten Eindruck zu machen. Und warum er eigentlich so nervös war, das wusste er so richtig selbst nicht.
"Weißt du wo er steht?", fragte er nun.

nach oben springen

#5

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 25.10.2018 20:51
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

Erin umarmte die junge Azubine kurz, die danach weiter zog mit dem Hengst. "Ja ich weiß wo Gustav steht" grinste sie und musste daraufhin lachen als Liam das Gesicht verzog bei dem Spitznamen. "Es stehen knapp 200 Pferde hier auf der Anlage, vom Fohlen über die Sportpferde bis hin zum den Rentnern. Da muss man irgendwann kreativ werden und da er als Fohlen sehr schlacksig und unförmig war, hat Marie ihn Gustav getauft"
Sie standen mittlerweile mitten auf der langen Stallgasse. Die meisten Boxen waren leer da die meisten Hengste auf den Paddocks oder Weiden standen. Unter dem Solarium döste ein brauner Hengst vor sich hin. "Das ist übrigens Gustavs Vater, Gestures go for Gold"
Als wenn sich der Hengst angesprochen fühle hob er den Kopf, schüttelte leicht den Kopf, stampfte ein mal auf mit dem Vorderfuß und döste dann weiter. Während der Hengst weiterdöste lief Erin weiter. "Komm hier hinten steht er" sagte sie und hielt schließlich vor einer Box an und öffnete die Tür. "Liam darf ich vorstellen, das ist Gustav" Sofort spitze der Wallach die Ohren, hob den Kopf und kam zur Tür.

nach oben springen

#6

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 25.10.2018 23:31
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

Vor lauter aufgeregter Plapperei hatte Liam die junge Frau gar nicht bemerkt, die Erin kurz begrüßte und demnach eine Bekannte zu sein schien. Entschuldigend nickte er der Reiterin zu und folgte Erin dann weiter durch die fremden Stallungen. Irgendwie kam man sich immer wie ein Eindringling vor, wenn man auf fremden Stallgelände unterwegs war, jedenfalls fühlte es sich für Liam ein wenig so an, während er den Blick über die zumeist leeren Boxen schweifen ließ.
"Gustav?", er konnte nicht verbergen, dass er das Gesicht ein wenig verzog, als er den Namen seines potentiellen Schützlings erstmals hörte. "Ich frag mich wirklich manchmal, was alle mit den möglichst schlimmen Spitznamen erreichen wollen." Unwillkürlich dachte er an Iven von Winter, der mit Zecke den Parcours meist unsicher machte. Oder einen lackschwarzen Hengst namens Antichrist. Ein Schmunzeln konnte er sich dennoch nicht verkneifen.
"Ich warte immer noch auf das erste Pferd das Fehlkauf gerufen wird oder sowas, wirklich", murmelte Liam leise vor sich hin und hörte dann aufmerksam zu, als Erin ihm den Vater von "Gustav" vorstellte, der seinem Unmut darüber, im Dösen gestört worden zu sein, gleichmal mit einem trotzigen Fußstapfer Luft machte. Als sie schließlich die Box seines Sohnes erreichen, sah Liam zu wie Erin die Tür für ihn öffnete und trat dann in die Öffnung hinein.
Innen spitzte ein Brauner mit breiter Blesse und klugen, taxierenden Augen seine Ohren und machte einen Schritt auf die Boxentür zu. Liam verharrte, streckte lediglich eine Hand mit der Innenseite nach oben aus und überließ es dem Wallach, ihm näher zu kommen. Weniger Augenblicke des Zögerns verstrichen und schon spürte der Dunkelhaarige sanfte Pferdelippen, die seine Hand untersuchten und schließlich zum Saum seines Pullis übergingen.
"Hallo Gustav", ein leises Lächeln lag in diesen Worten. "Ich bin Liam. Na, werden wir Freunde?"
Liam gab ihm noch einige Momente und begann dann vorsichtig die Blesse zu streichen, sich den Weg über die Ganaschen zu den Ohren und zum Hals zu bahnen. Gustav ließ sich das ruhig gefallen. Als der Neuankömmling diese eine Stelle hinter den Ohren streifte lehnte der Wallach sich sogar genießerisch gegen die verwöhnende Hand.
Liam drehte sich grinsend zu Erin um. "Ich glaub, ich weiß wie wir Freunde werden."


zuletzt bearbeitet 25.10.2018 23:31 | nach oben springen

#7

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 07.11.2018 11:05
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

Das schmunzeln konnte sich Erin nicht verkneifen. Der Wallach stand mittlerweile mit halb geschlossenen Augen in der Box und ließ sich von Liam verwöhnen. Auch von Liam schien die Anspannung zu fallen. Während Liam dem Wallach näher kennen lernt ließ Erin den Blick über die große Stallgasse wandern. Gustavs Vater stand mittlerweile nicht mehr unter dem Solarium sondern in seiner Box und machte sich über sein Heu her. Der Rest des Stalles war fast leer. Ein paar Pferde standen in ihren Boxen, der Rest war draußen auf den Weiden oder Paddocks.
Das alles hier war ein riesen Traum von ihr. Oder ihr Lebensziel? Keine Ahnung. Aber eine eigenen Anlage mit eigenen und Berittpferden. Ein kleine Handvoll Zuchtstuten und ein kleines Team.
"Na hast du Heimweh?" ertönte eine weibliche Stimme hinter ihr. Bei dem leicht amerikanischen Akzent musste Erin schmunzeln und drehte sich um. Marie lebte jetzt schon seit 13 Jahren in Vesland und sprach fließend Deutsch. Aber der leichte amerikanische Akzent war noch immer Vorhanden.
"Wen dann habe ich Fernweh. Ein zuhause habe ich gefunden" grinste Erin und umarmte Marie Kenzko kurz. Danach reichte Marie Liam die Hand und stellte sich vor. "Herzlichen Glückwunsch. Ich habe dich auf den Vesländischen Meisterschaften gesehen. Du hast mit deinem Wallach zwei tolle Runden gedreht. Der hat Talent".

nach oben springen

#8

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 14.11.2018 12:47
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

Gustavs Fell fühlte sich samten an unter Liams Fingern, während er noch immer die Hand sanft über die Nackenmuskulatur des Wallachs kreisen ließ. Der Braune ließ sich das nur zu gern gefallen und zwischendurch sah man die Lippen ein wenig zittern, was Liam schmunzeln ließ. Eine weibliche Stimme, die sich näherte und Erin ein wenig zu necken schien, sorgte schließlich dafür, dass der Wallach seinen Kopf wieder hob und neugierig begutachtete, wer sich denn da zu seiner Spa-Einheit dazugesellt hatte. Liam wandte sich lächelnd um und streckte der jungen Frau seine Hand zum Gruß entgegen.
"Hallo, Liam, freut mich", stellte er sich vor und errötete ob des Lobes für seinen Ritt bei den Vesländischen. So richtig begriffen hatte er das noch immer nicht, dass er mit Anraí auf einem solch großen Turnier nicht nur die Qualifikation sondern auch die Finalwertung für sich hatte entscheiden können. "Vielen Dank! Der Sieg ging auch komplett auf seine Kappe, da kann ich nicht viel für mich beanspruchen", gab Liam kleinlaut zu und grinste vor Stolz auf seinen jungen Wallach.
Gustav schien das nicht unbedingt zu gefallen, dass alle Aufmerksamkeit von ihm gewichen war und womöglich noch zu seinem Nebenbuhler im anderen Stall wanderte - jedenfalls machte der Wallach einen trotzigen Stapfer mit dem Vorderhuf. "Ja, ich bin mir sicher, du bist auch ein ganz toller", lachte Liam und strich dem Braunen über den Hals.

nach oben springen

#9

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 20.11.2018 21:16
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

Marie reicht Liam das Halfter von der Stallgasse und dieser legte es Gustav an. Währenddessen schob Erin die Boxentür komplett auf und trat zur Seite, damit die beiden die Box verlassen konnte. "Du kannst den Putzplatz rechts neben dem Solarium nehmen. Putzzeug findest du gegenüber in der Sattelkammer. Du kannst dir einfach irgendwas nehmen, das wandert heute Abend alles in die Waschmaschine"
Mit großem Abstand folgten Erin und Marie den beiden und ließen sich auf der Bank neben der Sattelkammer nieder. Während Liam den Wallach putzte, tauschten die beiden Frauen sich aus.
Gustav schien die Aufmerksamkeit zu genießen. Der Wallach hatte den Kopf gesenkt und die Augen halb geschlossen. Immer mal wieder wedelte er mit dem Schweif, wenn Liam an eine kitzlige Stelle kam, aber sonst genoss er das putzen.
Während sich Marie mit Liam unterhielt, ließ Erin ihren Blick durch die lange Stallgasse schweife. Alle Stallungen waren gleich aufgebaut auf diesem Gelände. Kamm man auf die Stallgasse befanden sich rechts und links ein großer Raum. Einer dieser Räume wurde als Futterkammer genutzt. In dem zweiten Raum stand je eine große und kleine Waschmaschine. Ungefähr auf der Hälfte der Stallgasse befand sich auf der einen Seite ein Solarium, Waschplatz und mehrere Putzplätze. Dort gegenüber war immer eine große Sattelkammer und diese waren mehr als durchsortiert. An einer Seite hingen für jeder Box zwei Trensenhaken. Hier hingen Trensen, Kandaren und vieles mehr für jedes Pferd. An der zweiten Seite hingen mehrere Sättel. An den anderen beiden Seiten waren hohe Regale. In diesen Regalen lagen ordentlich sortiert Decken, Abschwitzdecken, Gamschen, Banagen, Hufglocken und alles was man sonst noch brauchte. Mitten im Raum stand ein großer Holzwagen mit Putzzeug. Dieser wurde jeden Abend in die Wäschekammer der Stallgasse gefahren und gewaschen. Am nächsten Morgen wurde dies zum trocken weggeleckt und das Putzzeug aus dem Waschgang davor genutzt. Eva Kenzko legte sehr viel wert auf Ordnung und Sauberkeit und das ganze spiegelte sich in den täglichen Abläufen wieder.
"Erin hörst du uns eigentlich zu?" kam es auf ein mal von Marie "oder wo bist du schon wieder?"

nach oben springen

#10

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 20.11.2018 22:15
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

Liam leistete den Anweisungen Maries lächelnd Folge, halfterte den Wallach auf, der nur kurz versuchte in den Nasenriemen zu knabbern, und kratzte ihm fix die Hufe aus, bevor er Gustav auf den Putzplatz nahe des Solariums lotste. Er rechnete es Marie hoch an, dass er selbst die Möglichkeit bekam, den Wallach fertig zu machen, hatte er doch schon fast befürchtet, einen nahezu fertig gesattelten Wallach vorzufinden, wie das leider teils üblich war. Doch seine Befürchtungen konnten ja nicht ferner der Realität sein, dachte der Dunkelhaarige zufrieden, als er sich Putzzeug schnappte, das für heute Gustavs sein würde.
"Na dann wollen wir mal, was, Hübscher?", murmelte er und begann die Putzprozedur mit Sorgfalt und nicht ohne dem Wallach immer wieder Streicheleinheiten zukommen zu lassen, wenn er merkte, dass da eine Stelle wohl besonderer Zuwendung bedurfte. Der Braune ließ sich das Ganze relativ entspannt gefallen und zuckte nur am Bauch ab und an mal zusammen.
"Ich dachte immer, nur Stuten seien am Bauch so ziepig?", lachte Liam beim dritten Mal schließlich auf, da er das wirklich als Stutenkrankheit kannte. "Wie fällt dein Urteil dazu so aus, Marie?"
Liam lauschte der Antwort Maries und schmunzelte, da er doch eher der klassische Wallach Besitzer war. "Wen verteidigst du Erin?"
Der Dunkelhaarige beendete die letzten Striche mit den Bürsten, kämmte einmal kurz durch die Mähne und betrachtete dann sein Werk. "ok, nun müsstet ihr mir sein Sattelzeug zeigen."

nach oben springen

#11

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 11.12.2018 21:10
von Darcy • 114 Beiträge | 160 Punkte

"Das ist jetzt vielleicht etwas lustig, aber Stuten" grinste Erin währen Marie entsetzt "Was? Wie das den?"
"Einen Wallach musst du fragen, einen Hengst musst du bitten und mit einer Stute musst du diskutieren. Ja das hört sich schräg an, aber irgendwie ist es wahr, aber hast du eine Stute erst mal auf deiner Seite geht sie mit dir durchs Feuer" erklärte sie während Marie mit Liam in der Sattelkammer verschwand und ihm den braunen Sattel und Trense zeigte. Marie selber nahm die Gamaschen mit.
"Deswegen hast du auch so viele Stuten im Beritt" neckte die Amerikanerin Erin.
"Na ja, die Männer sind derzeit in Überzahl aber das kann sich ja noch ändern. Die Arbeit mit den Jungs macht auch Spaß, aber Stuten sind die größere Herausforderung"
Während sie über die Vor und Nachteile der einzelnen Geschlechter diskutierten war Liam fleißig und hatte bereits Sattel und Trense ans Pferd gebracht und nahm nun Marie auch die Gamaschen ab, bevor sie sich zu dritt mit Gustav auf den Weg in die große Halle machten. Hier standen einige Sprünge in der Bahn trabte ein schwarzer Hengst locker unter seiner Reiterin.
Erin machte es sich in der Ecke auf der Bank gemütlich und beobachtet Marie wie sich in die Mitte der Bahn stellte und Liam beobachtet der den Wallach noch einige runden führte vor dem aufsteigen. Eigentlich hätte Erin sich auch auf die große Tribühne setzen können, aber sie wollte sich nicht so weit wegsetzen um näher dran zu sein.

nach oben springen

#12

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 09.01.2019 19:09
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

(Ich hab das völlig übersehen, entschuldige!)

Liam warf nochmal einen kontrollierenden Blick auf Sattelzeug und Beinschutz von Gustav und ermunterte den Wallach dann mit einem Schnalzen ihm zu folgen. Der Braune ließ sich ein wenig bitten, setzte sich aber schließlich in Bewegung und je näher sie der Halle kamen, desto eifriger wurden die Schritte des Wallachs. "Na, haben wir doch Lust, was zu tun?", grinste Liam in sich hinein und strich dem Wallach mit der rechten Hand kurz über den Hals. Er liebte arbeitseifrige Pferde und hatte spätestens seit Anraí auch genügend Erfahrung damit, wie man mit zu viel Eifer umging. Sein eigener Wallach übertrieb es manchmal ein wenig und musste mehr gebremst als motiviert werden.
Er war wirklich gespannt darauf, wie Gustav sich reiten lassen würde und in welche Kategorie er wohl fiele, doch nachdem er die Halle betreten hatte, führte er den Wallach noch ein paar Runden durch die Halle. Liam achtete sorgsam darauf, dem Rappen und seiner Reiterin, die hier noch ihre Runden in schwungvollem, raumgreifenden Trab drehten, nicht in die Quere zu kommen und hatte so genügend zu tun, als dass seine Nervosität wieder hätte aufkeimen können.
"Darf ich?", fragte er schließlich nochmal rückversichernd, nachdem Liam seinen potentiellen neuen Partner in der Mitte des Zirkels platziert hatte und noch einmal nachgurtete. Hier stand ein kleiner Hocker, der ihm das Aufsteigen erleichtern konnte, auch wenn seine Gelenkigkeit das durchaus hergegeben hätte, wollte Liam den Pferderücken schonen. Er lächelte, stellte sich die Steigbügel auf seine Länge ein und schwang sich schließlich in den Sattel des Wallachs. Gustav blieb geduldig stehen, bis er das Reitergewicht im Sattel spürte und forsch anschritt.
"Motiviert ist er auf jeden Fall", entfuhr es Liam, der noch dabei war, sich zu sortieren bevor er begann, den Braunen in großen Bögen im Schritt durch die Halle zu manövrieren. "Irgendwas, was ich wissen sollte?"

nach oben springen

#13

RE: [privat] Werden wir freunde?

in Ausflüge 13.02.2019 14:55
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

Sollen wir das hier eventuell abkürzen? Sonst kommen wir glaube ich (von beiden Seiten aus) nicht wirklich voran :D

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Melli
Forum Statistiken
Das Forum hat 150 Themen und 561 Beiträge.