#1

[LIAM] Jahresrückblick 2019 | Teil II

in Leonie 07.01.2020 13:34
von Leonie • 146 Beiträge | 236 Punkte

Und mit dem Januar kommt dann auch die zweite Hälfte meines Jahresrückblicks, ich hoffe, ich habe euch mit Teil I nicht zu sehr gelangweilt.

###### 07 JULI

Der Juli war nicht wirklich weniger heiß als sein Vorgängermonat und so hielt sich meine Lust auf Nennungen auch wahrlich in Grenzen. Wir hatten zwar beide nicht ordentlich zugelegt, aber unsere Kondition ein wenig eingebüßt, sofern wir uns nicht im See bewegten und so hielt sich das alles im Rahmen, was ich nennen wollte. Das Training war immer noch ordentlich heruntergeschraubt, aber das ist halt auch einfach okay - der Sommer will im Freibad, auf der Wiese und am See verbracht werden und nicht auf den Turnierplätzen. Fand ich. Ari sah das anders und nahm mich des Öfteren als Turniertrottel mit, während Anraí seinen Urlaub auf der Wiese genießen durfte.
Ein paar schöne Ausschreibungen lockten uns dann aber doch noch hervor: Ein Sommerspringen bei den Blomqvists war dafür ein guter Anfang, doch zuvor lockten uns die Erlengrunder noch mit dem Strandspringen - ist doch der Strand der einzig bessere Ort um den Sommer zu verbringen, als der See. Wir platzierten uns gerade so, aber nicht gut, bei Blomqvist hatte uns die Hitze zu schaffen gemacht und so wollten wir dann doch erst mal wieder an den Strand. Kurz nach dem Springen ging es wieder zu Erlengrund zu einer VS Prüfung, dafür fahren wir besonders gern dorthin, weil auch Zwischenklassen angeboten wurden. E/A sollte es für uns sein und mit zwei 11. Plätzen in Springen und Dressur, sowie einem 4. Platz im Gelände (das macht ja SO! Spaß am Strand), wurde es dann noch ein 8. Platz in der Gesamtwertung. Dafür, dass wir uns eigentlich mehr auf das Springen konzentrieren, war ich damit sehr zufrieden. Zum Abschluss des Monats ging es dann endlich ein wenig kühler zu und so kehrte auch meine Motivation wieder, sodass wir uns auf den Weg zum Reitverein Hufeisenglück machten. Dort erwartete uns eine Springprüfung der Klasse L und wir hatten offenbar gut daran getan, die Motivation mal zu sammeln, denn wir lieferten eine sehr schöne fehlerfreie und flotte Runde ab, die mit dem Sieg belohnt wurde. Perfekter Sommertag!

###### 08 AUGUST

Mit Schwung wollten wir dann in den August starten, doch es klappt nicht immer alles so wie man sich das vorstellt. Die Saison ging wieder los bei den Fußballern und so hatte ich auf der Arbeit auch mehr als genug zu tun und das Training mit Anraí litt sichtbar darunter. Dennoch hatte ich in meiner Euphorie nach dem letzten Sieg schon ein paar Prüfungen genannt - und hätte es besser nicht getan. Ganz ehrlich, ich sollte mich manchmal von dem Druck freimachen, den niemand mir macht, außer ich selbst. Ich muss doch nicht zwingend starten, wenn gerade alles stressig ist, mensch. Aber das musste ich auch erst einmal einsehen und so flatterten ziemlich schlechte Ergebnisse ins Haus, so ist das manchmal. Aber es wäre nicht ich, wenn mich das nicht ordentlich wurmen würde und mir dann eben doch die Zeit fürs Training irgendwie freischaufel. Die letzten Prüfungen waren dann wieder deutlich besser mit einem 5. Platz in einer Stil-Gelände-Prüfung auf dem Turnierstall Summerland und einem 9. Platz in der Jungpferde Springprüfung L, sowie einem 7. Platz in der regulären Prüfung auf Terbeck. Es war also nicht alles schlecht.


###### 09 SEPTEMBER

Wie ich den September geschafft habe? Keine Ahnung, ich glaub ich hab Hermines Zeitumkehrer geklaut, anders kann ich mir das im Rückblick nicht erklären. Kein Tag begann nach 5 Uhr und selten war ich früher als 23 Uhr wieder daheim, aber irgendwie hat das alles hingehauen. Es standen ein paar schöne Turniere mit Anraí an, die Saison der Fußballer war in vollem Gange und ich tingelte zwischen Job und Stall, mit kurzen Pausen im Bett zwischendurch. Nicht selten hab ich euch dann schmunzeln sehen, wenn ich mal wieder im Anzug in den Stall kam, und erst hier in die Reithose sprang, aber schön, wenn ihr Spaß hattet! :D
Meine Motivation sprang auch auf Anraí über, wir holten direkt mal einen Sieg auf Terbeck in einem L Springen, platzierten uns danach in einem Zeitspringen auf Summerland und bei der Zehn-Jahr-Feier vom Lindenhof kann ich definitiv sagen, dass Anraí sich den 10. Platz allein verdient hat, weil ich weder hätte Autofahren dürfen noch reiten sollen. Aber hey, der Bubi macht das schon. Irgendwie hat uns dann mal wieder der Größenwahn gebissen und wir wollten uns mit den Profis messen. In der Vielseitigkeit. Warum gibt mir da eigentlich nicht mal einer einen Klaps auf den Hinterkopf? Herrje. Wir starteten also beim Herbstcup der Vielseitigkeit in der Cup-Prüfung der Klasse A. Und naja. Platz 67 im Geländespringen, was voll auf meine Kappe geht, weil ich die falsche Route gewählt habe, Platz 45 in der Dressur war geteiltes Leid und Platz 15 im Springen das Ego, das es doch noch retten wollte - ergab dann immerhin Platz 48 in der Gesamtwertung. Naja, gut, verdient. Mund abwischen, weitermachen.
Wir schlossen den Monat dann noch mit Platz 7 in einer Vielseitigkeit A (so schlecht sind wir wohl doch nicht, wenn die Nerven nicht flattern) und Platz 4 in einem Stilspringen L bei unseren Freunden der Winters. Immerhin!

###### 10 OKTOBER

Im Oktober wollten wir es dann nochmal mit dem Herbstcup versuchen. Es ist einfach schwer, dem Ego da mal nein zu sagen und wir gingen eigentlich auch sehr entspannt da ran, aber wenn die Profis da alle mitmischen, haben wir einfach keine großen Chancen. Die Dressur war dieses Mal noch schlechter, das Springen mit Platz 13 besser als im September (hat einen Grund, warum ich da lieber nenne mit dem Bubi) und was im Gelände los war, weiß ich auch nicht. Gesamt gesehen war das Platz 56 und wir waren weeeit von den guten Plätzen entfernt. Aber so große Turniere machen trotz allem Spaß und sind für mich alles andere als Routine, da flattern mir gern die Nerven auch wenn Anraí der Profi schlechthin ist, den nichts beeindrucken kann.
Die nächste Springprüfung war auch eher zum Vergessen und damit wir die VS mal wieder besser hinbekommen, sind wir dann nach Terbeck gefahren, um dort beim "Über Stock und Stein" unser Glück zu versuchen. Da wir mittlerweile wieder ordentlich im Training waren, hab ich uns sogar mal für eine Lange Vielseitigkeitsprüfung gemeldet und vielleicht war das gar nicht so schlecht: Dressur mit Platz 9 war super für uns, Springen mit Platz 3 stellte mich dann hochzufrieden und dann gings in Gelände - und hey, wir sind fit! Anraí hielt ein Tempo, das ich für kaum möglich hielt und ich schritt nur manchmal ein, aber das fühlte sich alles einfach richtig toll an und ich bekam das Grinsen während des Rittes schon nicht aus dem Gesicht. Als wir dann auch noch in der Wertung auf 1 landeten und das den Gesamtsieg bedeutete, musste ich das jedem unter die Nase reiben, der es wissen wollte ... oder auch nicht. Himmel, war ich stolz, hatte ich doch so an unserer Vielseitigkeit gezweifelt. Das war ein toller Tag!
Mit dem Aufwind gings auch dann im Herbstcup ein bisschen besser, aber die Platzierungen rangierten da alle jenseits der 30 und auch im Springen haben wir da nichts reißen können. Aber egal, wir wussten ja nun was wir können. Die restlichen Starts im Oktober waren alle von mäßigem Erfolg gekrönt, aber auf Erlengrund fühlen wir uns offenbar wirklich wohl, denn dieses Mal wollten wir es bei der Strand-Vielseitigkeit wissen und starteten auch die A, statt der E/A. Die Dressur war mit Platz 7 super, im Springen hab ich gepennt, das war Platz 20 und im Gelände hatten wir einfach Spaß. Was passiert, wenn wir da Spaß haben? Wir sind suuuuper schnell. In der Teilprüfung holten wir also nochmal einen Sieg und damit gerade noch eine Platzierung in der Gesamtwertung. Super Abschluss für den Monat!


###### 11 NOVEMBER

Im November sind immer Länderspielpausen im Fußball und damit hatte ich deutlich mehr Freizeit als in der restlichen Saison und wir wollten noch die letzten Vielseitigkeitsturniere mitnehmen, bevor es in die Hallensaison ging, hatten wir doch wirklich noch Glück mit dem Wetter. Die Ergebnisse waren ... naja, mal so mal so. Meistens waren die guten Ergebnisse eher im Springen, wobei wir auf Kailua beim Eventing im Gelände noch einen zweiten Platz holen konnten. Gewonnen haben wir dann ein Zeitspringen mit Stil-Stechen auf Zahr, wo wir fehlerfrei blieben und im Stechen dann offenbar am schicksten unterwegs waren. Das war gut fürs Ego,e eine Platzierung auf Erlengrund war auch noch schön und dann gings mit einem zweiten Platz auf Green Oak Stables in der Vielseitigkeit A gut weiter. Zum Abschluss gings nochmal zum Reitverein Hufeisenglück und wir wurden noch vierter im Springen L, das war doch ziemlich ordentlich. So ordentlich, dass mich mal wieder der Ehrgeiz biss.

###### 12 DEZEMBER

Im Dezember stehen traditionell ein paar größere Dinge an. Und wir können ja unser Glück mal versuchen, oder? Da wir eh zum Training zu den Winters fuhren und ... oh, hups! Da ja auch die Qualifikationen zum Winter Cup anstanden, könnten wir ja auch einfach ... oder? Es war ein bisschen vermessen, da mitmischen zu wollen, aber bei Abteilungsgrößen von über 120 war ich nachher mega stolz, dass Anraí und ich uns bei dem ersten Versuch mit Platz 42 im Winter Cup der Jungen Pferde Springen gar nicht mal schlecht geschlagen haben. Der zweite Anlauf war mit Platz 63 dann etwas schlechter, aber das war auch völlig okay so. Wir sind noch nicht so weit, Anraí muss auch auf mich schon mal Rücksicht nehmen und das waren fast alles Berufsreiter dort. Wir beendeten unser Turnierjahr dann schon am 17.12. bei den Golden Forest Sporthorses mit einem 11. Platz im L-Springen und mal ganz ehrlich, am Jahresanfang wollte ich nicht mal L mit dem Bub gehen. Wir wachsen also, stetig und mit Rückschlägen, aber ich glaube, unser Weg ist hier noch nicht zu Ende. Ins neue Jahr starten wir da, wo wir aufgehört haben, Springen L und vielleicht mal eine A-VS, aber mehr erst mal nicht. Sag ich jetzt. Mal sehen, was wir in einem Jahr lesen.
Es war auf jeden Fall ein tolles Jahr mit dem Bubi und ich möchte mich selbst auch weiterbilden, um ihm eine bessere Unterstützung zu sein, da kommt also im neuen Jahr vielleicht was größeres auf uns zu. :)
Frohes Neues, Freunde! Auf viele gemeinsame Ausritte und gemütliche Abende im Stübchen.


zuletzt bearbeitet 07.01.2020 13:34 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Melli
Forum Statistiken
Das Forum hat 150 Themen und 561 Beiträge.